Blogger Abstinenz

morning-819362_1920

Ganz schön lange habt ihr nichts mehr von mir gehört, doch nach meiner 3 Monaten Blogger Abstinenz, möchte ich nun wieder langsam zurückkehren. Meine Pause war leider zum Teil nicht ganz freiwillig.

Wenn ihr selber einen Blog habt, wisst ihr wie viel Arbeit dahinter steckt. Und ansonsten kann ich euch sagen, es ist viel Arbeit. Ich gehöre zwar nicht zu denen, die wöchentlich 2-4 Post raus bringen oder besser noch täglich, aber auch bei selteneren Post steckt schon viel Arbeit mit darin. Und ich muss ehrlich zugeben, oft demotiviert mich der ganze Aufwand. Mein Blog ist und bleibt ein Hobby von mir, welches ich aber nur mache, wenn es auch meinen Ansprüchen entspricht. Das heißt zum Beispiel, dass ich eigentlich nur Posts mit Bildern machen möchte. Dann sollen diese Bilder aber auch schön sein, ansprechend und auch etwas aussagen. Hier fängt es oft schon an. Meine Wohnung ist ziemlich dunkel und nach Feierabend, gibt es nur noch meine Lampen. Glaubt mir, die reißen nicht sehr viel raus. Dazu kommt leider oft auch, dass ich den ganzen Tag im Büro am Laptop sitze und da ich wirklich kein „Technik Fan“ bin, fehlt mir abends der Nerv, mich noch mal daran zu setzen.

startup-593327_1920

Nun ja, dies war ein Teil des Grundes, der zweite zog sich dann länger hin als gedacht. Nachdem ich im Sommer meine Ausbildung angefangen habe, wollte ich mir meinen langen und großer Traum erfüllen: Ausziehen. Also habe ich angefangen nach Wohnungen zu suchen. Man sagt ja, man solle früh anfangen. Das habe ich gemacht, immer im Hinterkopf bis Ende meiner Probezeit zu warten. In der Zwischenzeit ergab es sich, dass mein Bruder auch eine neue Unterkunft brauchte und so kamen wir auf die tolle Idee: Wir gründen eine WG! Leider machte dies die Suche nur weitaus schwerer. Denn eine WG hat gewisse andere Ansprüche als ein Single, ein Paar oder eine Familie. Zum einen war natürlich unser Budget nicht all zu groß, ich in der Ausbildung, mein Bruder Selbstständig und Student. Dann war die Lage relevant, wir wollten ganz klar in Mönchengladbach bleiben und dort möglichst in der Nähe des HBF. Als Hauptproblem entpuppte sich dann die Zimmeraufteilung in den meisten Wohnungen. Drei Zimmer Wohnungen sind irgendwie sehr häufig aufgeteilt in ein sehr großes Wohnzimmer (25-30 qm), ein recht großes Schlafzimmer (20-25 qm) und ein extrem kleines Kinder-/Arbeitszimmer (9-12 qm). Zwar habe ich kein Problem, das kleinere Zimmer zu nehmen, aber so ein paar Sachen wie Bett und Schrank brauche auch ich. Diese Suche hat mich irgendwann so runter gezogen. Ich habe gesucht, gesucht, gesucht, unsere Ansprüche sind schnell runter gegangen und dennoch lief es nicht gut. In der Zeit bestand mein Leben aus Arbeiten, für Klausuren lernen und Wohnungen Suchen, in jeder freien Minute. Vielleicht könnt ihr nachvollziehen, dass da einfach keine Zeit mehr war und man irgendwie auch deprimiert war.

pencils-762555_1920

Doch zum Glück, hat das alles jetzt ein Ende. Pünktlich an meinem Geburtstag haben wir eine Zusage erhalten. Die Wohnung ist zwar recht klein, aber total putzig und ich freue mich schon so darauf. Anfang Januar wurde der Vertrag unterzeichnet und wir warten nur noch auf einen Termin, wann wir rein dürfen. Spätestens ab dem 01.02. werde ich in mein Reich ziehen. Aus dem Grund wird meine Rückkehr aber auch erst etwas langsamer sein, denn es steht jetzt viel Organisation vor der Tür, und packen, und einkaufen, und was noch alles dazu gehört. Doch ich freue mich endlich wieder zurück zu sein und wieder zu bloggen. Themen habe ich schon einige und ich hoffe jetzt einfach, dass alles reibungslos funktioniert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *